Realschule Blankenheim

MINT-REALSCHULE

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Willkommen auf der Startseite der RSBL

Schüler der Realschule Blankenheim radeln 800km für den guten Zweck!

Wie jedes Jahr ist es mittlerweile Tradition an der Realschule Blankenheim, dass Schülerinnen und Schüler an derFairplay Tour d` Europe teilnehmen und sich somit bereit erklären, ca. 800km für den guten Zweck zu strampeln. Organisiert wird dieses große Ereignis von der Graf Salentin Schule Jünkerath (Herr Herbert Ehlen) und der Europäischen Akademie des Rheinland-Pfälzischen Sports Trier (Herr Klaus Klaeren). Im Mittelpunkt steht die Akquirierung von Spenden für Ruanda, welche über die Welthungerhilfe weitergeleitet werden und in diesem Gebiet z.B. zum Bau von Schulen eingesetzt werden.

Doch bevor diese Kilometerzahl samt dem Höhenprofil angegangen werden kann steht ein monatelanges Training auf dem Programm. Hierbei werden dann ab Februar/März eines Jahres alle möglichen Fähig- und Fertigkeiten rund um das sichere und ausdauernde Fahrradfahren trainiert. Geleitet wird das Training samt der Tour von Herrn Norbert Meyer und seinem Sohn Nicolas. Nicolas war selbst 6 Jahre Schüler an der Realschule Blankenheim und ist in dieser Zeit die Fairplay Tourd`Europe mehrmals mitgefahren.

So brach das Team der Realschule Blankenheim in diesem Jahr vom 08.07.2016 bis zum 16.07.2016 auf, um die acht bevorstehenden Etappen zu meistern und für Werte wie Fairness, Toleranz und Mitmenschlichkeit einzustehen. Jedes Jahr setzen sich somit rund 250 Schülerinnen und Schüler von unterschiedlichen Schulen aus unterschiedlichen Ländern samt ihren Betreuern in Bewegung, um eben diese Spendengelder zu sammeln, die der Welthungerhilfe zur Verfügung gestellt werden.

Etappenorte waren in diesem Jahr u.a. Kusel, Saarbrücken, Luxemburg, Arlon, Bütgenbach und Föhren.

 

Das Team der Realschule Blankenheim.

 


 

 

Realschule Blankenheim

80 Schülerinnen und Schüler verließen den Finkenberg in feierlicher Atmosphäre

Für 80 Schülerinnen und Schüler bleibt  der 1. Juli 2016 ein wichtiges Datum in ihrer persönlichen Lebensgeschichte: Es ist der Tag, an dem sie ihre Abschlusszeugnisse in der Realschule Blankenheim entgegen nahmen. Über 60 Prozent erzielten einen sog. qualifizierten Abschluss, der ihnen den Besuch der gymnasialen Oberstufe erlaubt.

Zu der Veranstaltung auf dem Finkenberg waren zahlreiche Gäste erschienen, so dass die Aula kaum noch Platz bot.

Frau Kehren führte an diesem Nachmittag durch das bunte Programm mit vielen musikalischen Beiträgen, Reden und der mit Spannung erwarteten Zeugnisausgabe.

Schulleiter Alex Hack gab den Absolventen mit auf den Weg, ihre Stärken zu entdecken, aber die Schwächen nicht zu ignorieren. „Ein starker Mensch entdeckt seine Schwächen“, gab er den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg. Hack wies in seiner Ansprache darauf hin, dass der jetzt verabschiedete Jahrgang der drittletzte ist, der in der auslaufenden Realschule seinen Hut nimmt. Im Jahr 2018 werden dann der letzte Schüler und die letzte Schülerin mit dabei sein und die Türen – nach 52 Jahren Realschule – für immer schließen.

Simone Böhm, die in Vertretung von Blankenheims Bürgermeister Hartmann die Ansprache an die Schülerinnen und Schüler richtete, konnte das Gefühl der Ungewissheit, das die Schüler beim Abschluss beschleicht, gut nachempfinden. Sie machte ihnen zugleich Mut, indem sie ihnen am Beispiel der isländischen Fußballnationalmannschaft bei der EM in Frankreich vor Augen führte, was ein „eiserner Wille alles erreichen kann.“

 

 

 

 

 

Meine wilde Eifel

Andreas Kieling zu Gast im Schulzentrum Blankenheim

 

Vier Jahre war er mit der Filmkamera in der Eifel unterwegs, um eines der spektakulärsten Mittelgebirge Deutschlands mit der Filmkamera zu erkunden.
Die atemberaubenden Aufnahmen mitten aus der Tierwelt, die uns alle in nächster Nähe umgibt, präsentierte er am 04.05.2016 in der ausverkauften Aula des Schulzentrums Blankenheim auf dem Finkenberg. Andreas Kieling kommentierte sein Filmmaterial aud der Großleinwand live und fokussierte die Aufmerksamkeit des Publikums dabei unter anderem auf das Paarungsverhalten der Wildschweine, bei welchem sich die Keiler einen lebensbedrohenden Revierkampf liefern. Bei der Dokumentation der Aufzucht der Frischlinge bat er kurz darum, dass die jüngsten Zuschauer einmal kurz die Augen verschließen sollten. Kieling war es gelungen, eine Bache zu filmen, die einen torten Frischling auffraß. „In der Natur wird alles recycelt“.Auch ein sehr scheuer Vertreter, um dessen Existenz nur wenige Menschen der Eifel wissen, kam an diesem Abend nicht zu kurz. Gemeint ist der Schwarzstorch, der als Gegenstück zum sehr präsenten Weißstorch im Verborgenen lebt und sein Nest nur an den ruhigsten Stellen des Waldes baut. Der Schwarzstorch taucht im Anflug auf sein Nest meist schon einen halben Kilometer vorher in den Wald ab, da er niemals sein Nest direkt durch das Kronendach der Bäume anfliegt.
Die Filmaufnahmen sowie die Live-Dokumentation waren an diesem Abend so kurzweilig, dass man Bundespräsident Joachim Gauck recht geben muss, als er zum Tag der deutschen Einheit 2015 Kieling mit dem Bundesverdienstkreuz ehrte und ihn dabei als abenteuerlustig, mutig und kreativ bezeichnete.

Organisiert wurde der Vortrag von Andreas Kieling, übrigens Gewinner des Panda Awards in Kooperation von der Realschule Blankenheim, der Gesamtschule Eifel sowie der Gemeinde Blankenheim. Alle Einnahmen des Abends wurden ausschließlich wie folgt für den guten Zweck gestiftet:

-       An die Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e.V. mit Sitz in Bad Münstereifel (Kieling)

-       Gala Tolbiac / Lebenshilfe HPZ (Gemeinde Blankenheim)

 

 

Kalender

August 2016
So Mo Di Mi Do Fr Sa
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Termine

Keine Termine